Bloging Komplexität 1

Komplexität

Unterschied zwischen kompliziert und komplex

In der Praxis reden wir oft von komplexen Situation, dabei sind diese „nur“ kompliziert. Andererseits erkennen wir oft nicht die Komplexität einer Situation und reagieren daher falsch. Was ist nun der Unterschied?

Kompliziertes ist vorhersehbar. Komplizierte Systeme sind kontrollierbar und bergen keine Überraschungen, Unsicherheiten oder Subjektivität. Ein Ferrari mag zwar für einen Laien sehr kompliziert anmuten, er bleibt aber trotzdem eine (präzise) Maschine, die hoffentlich ohne Fehler funktioniert.

Komplexes besteht – zumindest zu einem bestimmten Anteil – aus lebenden Organismen, ist daher auch lebendig und nur begrenzt kontrollierbar. Komplexität steht für die Anzahl unterschiedlicher Fähigkeiten einer Einheit, die sich geistig nicht mehr fassen und digital nicht programmieren oder errechnen lässt, weil es unmöglich ist, alle wirksamen Parameter zu erfassen.

Das Verhalten komplexer Systeme ist daher nicht oder nur teilweise vorhersehbar.Es gilt neben den kalkulierbaren Berechnungen auch Faktoren für unberechenbares  mit einzubeziehen, da permanent Fehler, Unsicherheiten, Irrtümer und Missverständnisse entstehen.

Komplexität RotWissen und Information lassen sich auch nur über Umwege zwischen Menschen übertragen. Über die Botschaft einer Aussage entscheidet letztendlich der Empfänger und diese ist oft eine andere als vom Sender gewollt. Alle komplexen Systeme können als nur so gut funktionieren, wie die relevanten Informationen ausgetauscht und verarbeitet werden können. Was sind aber die relevanten Informationen?

Da Komplexität nicht vermieden werden kann, geht es darum mit dieser in einer Art umzugehen, dass möglichst viele der entscheidenen Faktoren abgedeckt werden. Das einzige „Ding“ auf der Welt, das zum Umgang mit Komplexität fähig ist, ist der Mensch. Hier sind erfahrene Menschen bedeutsam, da sie wissen wie Probleme frühzeitg erkannt werden können und welche Gegenstrategien hilfreich sind.

Komplexe Systeme managen sich – wenn sie richtig geführt sind  – selbst. Das Management hat dafür zu sorgen, dass nützliche Eigendynamiken entstehen. Diese hängen wiederum von den Informationen ab, die zur Wirkung kommen und bestimmen das Funktionieren und die Effektivität.

Bei konstruktiven Eigendynamiken funktioniert alles gut und schnell.

Print Friendly
Share on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on LinkedInShare on Facebook

1 Kommentar

  • coupons

    Ich finde die ganze Webseite einfach sehr gut gestaltet und aufgebaut mit interessanten Themen. Weil ich im Internet einen Onlineshop habe, finde ich den Beitrag sehr interessant, warum bestimmte Menschen bestimmte Ebooks suchen. Am Anfang hatte ich genau da meine Probleme, Kunden und Interessenten zu finden und bin immer froh, wenn ich wieder dazu lernen konnte. Auch wenn es noch nicht so viele Bilder sind, die man sich hier herunterladen kann, finde ich die Bilder sehr schön und nutze die gerne zur weiteren Gestaltung meiner Webseiten und meines Onlineshops. Ich bin der Meinung, wenn man seinen Kunden etwas gutes tun möchte, dann zählt auch eines dazu, das Verständnis bei Problemen aufzubringen also auch zuhören zu können und 2. seine Artikel möglichst so zu gestalten, dass es möglichst viele Varianten davon gibt (als Epub oder als CDRom fand ich selber eine gute Idee und habe ich auch in die Tat umgesetzt.)

  • Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>